Silvesterfeuerwerk sorgte für "dicke Luft"

Nürnberg: Wie in jedem Jahr war das Silvesterfeuerwerk zur Begrüßung des neuen Jahres auch diesmal wieder die Ursache für hohe Feinstaub-Belastungen in der Luft im Stadtgebiet.

Wie die Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (Sun) mitteilt, ließ das Abbrennen von pyrotechnischem Pulver in Feuerwerken und Böllern in der ersten Stunde des neuen Jahrs die Feinstaub-Messwerte für den Feinstaub an den städtischen Luftmessstationen auf 1102 (Jakobsplatz) und 158 (Flughafen) Mikrogramm pro Kubikmeter ansteigen. Die Belastung ging bis in die frühen Morgenstunden wieder auf moderate Werte (unter 50 Mikrogramm pro Kubikmeter ) zurück.

Für den ersten Tag im Jahr ergaben sich wegen der nächtlichen Spitzenbelastungen Tagesmittelwerte oberhalb des für die Luftgütebewertung maßgeblichen Grenzwerts von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter. Der Feinstaub-Grenzwert darf an höchstens 35 Tagen im Kalenderjahr überschritten werden.

Der höchste Tagesmittelwert wurde im Stadtgebiet Nürnberg an der Station Jakobsplatz mit 99 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen. Am Flughafen lag der Messwert mit 52 Mikrogramm pro Kubikmeter deutlich darunter, aber noch oberhalb des Grenzwerts. Für die Luftmessstation Von-der-Tann-Straße veröffentlichte das Bayerische Landesamt für Umwelt einen noch nicht geprüften Messwert von 46 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Damit war die Feinstaubelastung am Neujahrstag am Jakobsplatz höher als im Vorjahr, jedoch im mittleren Durchschnitt der Vorjahre. Feuerwerksqualm besteht zu großen Teilen aus Feinstaub in Form von Metalloxiden, Salzen und unverbrannten Bestandteilen der pyrotechnischen Artikel. Die winzigen Staubpartikel haben einen Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter. Sie können bei entsprechender Wetterlage bis zu mehrere Stunden in der Luft bleiben und aufgrund ihrer Größe ungefiltert in die menschliche Lunge gelangen. Insbesondere die bis zu 30 unterschiedlichen Metalle im Feuerwerksrauch, die für die Farbeffekte des Feuerwerks sorgen, können nach neueren Studien die menschliche Gesundheit beeinträchtigen. Neben dem Feinstaub werden durch das alljährliche Silvesterfeuerwerk auch größere Mengen an Schwefeldioxid und Kohlendioxid, sowie Kohlenmonoxid, Stickstoffoxide und andere gasförmige Verbindungen in die Atmosphäre freigesetzt.

Derzeit haben sich im Stadtgebiet wieder normale Luftgüteverhältnisse eingestellt.

Informationen im Internet: http://umweltdaten.nuernberg.de/aussenluft/feinstaubbelastung.html

Quelle: Stadt Nürnberg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...