Ice Tigers: 64 Schüsse, aber 1:2 n.P. gegen die DEG

Nürnberg: Am Freitagabend mussten die THOMAS SABO Ice Tigers bei der Ladies Night 2013 gegen den Tabellenletzten Düsseldorfer EG antreten. Eine undankbare Aufgabe, schließlich ging das Team von Tray Tuomie als klarer Favorit in die Partie.

Die DEG trat erwartungsgemäß defensiv auf, verteidigte mit fünf Spielern in der neutralen Zone und machte den Raum vor Torhüter Stefan Ridderwall extrem eng. Die Ice Tigers waren von Beginn an deutlich überlegen, taten sich aber schwer, in klare Schusspositionen zu kommen. Die erste Möglichkeit des Spiels hatte Patrick Reimer in der 2. Minute von der blauen Linie, Ridderwall wehrte zur Seite ab. Es war der erste von insgesamt 64 Torschüssen, die die Ice Tigers auf den schwedischen Schlussmann abfeuerten. Jame Pollock schoss im ersten Powerplay knapp vorbei, kurz darauf fing Fredrik Eriksson einen Befreiungsschlag von Ridderwall noch vor der blauen Linie ab und legte quer auf Marvin Krüger, der den Puck aber nicht an Ridderwall vorbei ins Tor brachte. Krüger war es auch, der wenige Augenblicke später die erste Riesenchance hatte, als er von Yasin Ehliz von hinter dem Tor mustergültig bedient wurde, Ridderwall aber nicht zum einzigen Mal am heutigen Abend glänzend reagierte.

Die Gäste kamen in der 6. Minute zu ihrem ersten Torschuss überhaupt. Daniel Fischbuch probierte es noch aus der neutralen Zone. Andreas Jenike, der heute den Vorzug vor Tyler Weiman erhielt, konnte den Schuss aber sicher stoppen. Während die ice Tigers über Festerling und Schüle zu ihren nächsten Gelegenheiten kamen, setzte die DEG nur einzelne Nadelstiche. Als Yan Stastny wegen Behinderung auf der Strafbank saß, schoss Marc-Anthony Zanetti von der blauen Linie. Jenike hatte jedoch freie Sicht und hielt den Schuss fest. In der 18. Minute kam Marco Pfleger nach einem Schlagschuss von Brett Festerling zum Nachschuss mit der Rückhand, Ridderwall rettete aber spektakulär. So blieb es nach 20 Minuten beim 0:0. Schon früh wurde deutlich, dass es heute ein Geduldsspiel werden würde. Beinahe wäre die DEG in der 22. Minute in Führung gegangen, als sie blitzschnell konterte und der Puck am Außenpfosten landete. Danach spielten allerdings wieder ausschließlich die Ice Tigers. In der 26. Minute lief Evan Kaufmann alleine auf Ridderwall zu, hatte diesen auch schnell ausgespielt, legte den Puck aber am leeren Tor vorbei. Im direkten Gegenzug konnte Andreas Jenike einen Alleingang von Eric Stephan entschärfen.

In der 28. Minute war der Bann dann allerdings endlich gebrochen. Evan Kaufmann passte von der Seite in die Mitte zu Fredrik Eriksson, der die Kelle in das harte Zuspiel hielt und dem Puck so die entscheidende Richtungsänderung zum 1:0 mitgeben konnte. Düsseldorf steckte allerdings nicht auf und glich die Partie durch den überragenden Ashton Rome in der 34. Minute aus. Romes Schlagschuss von der rechten Seite schlug genau im Winkel ein - 1:1. Im letzten Drittel entwickelte sich nun endgültig ein Spiel auf ein Tor. Insgesamt 21 Schüsse feuerten die Ice Tigers im Schlussabschnitt auf Ridderwall ab, die DEG nur einen einzigen aufs Nürnberger Tor. Trotzdem konnten Pollock, Rupprich, Eriksson, Pfleger und Caldwell den Düsseldorfer Keeper nicht mehr überwinden, weshalb das Spiel in die Verlängerung ging. Dort hatte Ashton Rome die größte Chance, als er von einem Ausrutscher Caldwells profitierte und alleine auf Jenike zulief, dieser den Schuss jedoch entschärfen konnte. Somit musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Da Niki Mondt zweimal erfolgreich war und bei den Ice Tigers Ryan Caldwell und Patrick Reimer trafen, fiel die Entscheidung erst in Runde 7. Niki Mondt traf auch seinen dritten Penalty, während Patrick Reimer scheiterte. Somit durfte sich die spielerisch klar unterlegene DEG über einen aufgrund der kämpferischen Leistung aber dennoch sicher nicht unverdienten Auswärtssieg freuen.

 

Text: Roman Horlamus / THOMAS SABO Ice Tigers
Fotos: Evgeni Hecht / Hecht-Fotografie.com und Marcus Maier / Unser-Nuernberg.de

 

Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
1:0 27:36 Eriksson Kaufmann James  
1:1 33:39 Rome Mondt    
1:2 65:00 Mondt     Penaltyschießen

 

Strafen:

Ice Tigers 6 Min
Düsseldorfer EG 14 Min

 

Allgemeine Informationen:

Zuschauer: 4856
Schiedsrichter: Vogl, Zehetleitner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...