Sensationell – NBC gewinnt in Vechta

Nürnberg: Mit einer starken Teamleistung und unermüdlichem Kampf schafft der NBC die Überraschung, gewinnt hauchdünn mit 85:84 und beendet damit die Vechtaer Siegesserie von 10 Spielen ohne Niederlage.

Mit Beginn des Spiels wurden die Rastaner ihrer Favoritenstellung in eigener Halle aber vorerst gerecht. Dazu leistete auch der NBC seinen Beitrag: Drei Ballverluste in den ersten drei Angriffen, veranlassten Martin Ides bereits nach eineinhalb Minuten die erste Auszeit zu nehmen. Wirklich besser wurde es aber auch danach nicht. 10:2 lautete das Ergebnis nach fünf gespielten Minuten, in denen alle Punkte der Gastgeber von Dirk Mädrich und Corey Hassan erzielt wurden. In der Folge verstand es der NBC nun ein wenig besser das Spielgerät in den eigenen Reihen zu halten, doch Boden konnte man zunächst nicht gut machen, fehlte doch die Treffsicherheit im Abschluss. Ein Dreier von Dorian McDaniel 36 Sekunden vor dem Ende markierte den 24:17-Rückstand eines nervös begonnenen Anfangsviertels des NBC.

Zu groß schien der Respekt der NBC-Korbjäger vor dem Tabellenersten zu sein, denn auch im zweiten Spielabschnitt mangelte es zunächst am nötigen Wurfglück, während die Niedersachsen jede Unaufmerksamkeit der Franken ausnutzten und nach zwei Minuten durch Doerksen erstmals zweistellig in Front lagen (30:19). Allmählich schien der Schalter aber zugunsten des NBC zu kippen. Zwar nahm man weiterhin viele Würfe aus der Bedrängnis heraus, die nicht den Weg in den Korb fanden, die zweiten Chancen erarbeitete man sich aber durch konsequentes Rebounden. Auch am eigenen Korb boxte der NBC nun immer besser aus und verkürzte den Rückstand Stück um Stück. Besonders Ahmad Smith wurde in dieser schwierigen Phase seiner Rolle als Leader gerecht, angelte sich einige Abpraller und erzielte 12 seiner 19 Punkte im zweiten Viertel. Mit der Pausensirene war es dann Zamal Nixon, der den NBC mit zwei Punkten wieder voll in Schlagdistanz brachte (43:39) und alle Möglichkeiten für Hälfte zwei offen hielt.

Das dritte Viertel begann zunächst mit einigen Ballverlusten auf beiden Seiten, ohne das eine der beiden Mannschaften wirklich Kapital daraus schlagen konnte. Der NBC kam insgesamt aber ein wenig frischer aus der Kabine. Allen voran Nikita Khartchenkov fand nun Spaß am Punkten. Sieben Zähler des Deutschrussen innerhalb weniger Minuten, bedeuteten den Ausgleich für den NBC (49:49). Vechta zeigte sich zunächst aber wenig beeindruckt, konterte durch Punkte von Doerksen, Williams und Hassan und ließen Martin Ides erneut eine Auszeit nehmen. Angesichts des knappen Ergebnisses beim Ligaprimus eine Maßnahme zur richtigen Zeit, denn sowohl Nunnally als auch Smith hielten den NBC mit ihren Punkten im Spiel, ehe Khartchenkov per Distanzwurf sogar die erste Nürnberger Führung an diesem Abend erzielen konnte. Alles deutete auf ein spannendes und alles entscheidendes letztes Viertel hin.

Was folgte, war ein hochspannender Basketballthriller: Mit nur drei Punkten Rückstand (63:60) startete der NBC in den letzten Spielabschnitt, der nicht sehr erfreulich begann. Ferguson und Fumey erhöhten zunächst wieder auf 8 Zähler (68:60), der NBC hatte nun aber Blut geleckt und legte seinerseits einen 7:0 Lauf durch Chavis und Khartchenkov hin. Das Team von Pat Elzie schien überrascht von der Hartnäckigkeit der NBC Riesen, die nun sprichwörtlich die Bretter an beiden Enden des Feldes putzten. Ronald Thompson warf seine 2,06 m immer wieder gewinnbringend in das Getümmel unter den Körben, ihm blieb es schließlich auch vorbehalten die Partie erneut zugunsten seiner Mannschaft zu drehen (71:73). Vier Minuten vor dem Ende nahm Martin Ides - bei zwei Punkten Vorsprung - seine dritte Auszeit, um die Mannschaft nochmals auf den nun folgenden Endspurt einzuschwören. Zwei Minuten später war es jedoch Dirk Mädrich der seine Farben mit einem Freiwurf wieder in Führung brachte (78:77) und das Spiel auf ein dramatisches Finish zusteuerte. Der Kampf des NBC forderte aber auch seinen Tribut, denn Thompson, McDaniel und Adler waren zu diesem Zeitpunkt bereits mit 5 Fouls belastet und mussten auf der Bank Platz nehmen. Die zwei spielentscheidenden Szenen folgten aber in den nun folgenden Angriffen des NBC. Erst war es Nixon, dann Nunnally, die sich den Offensivrebound schnappten und beide Male war Khartchenkov zur Stelle und erzielte mit fünf Punkten die 79:82-Führung. Nach einem weiteren Korb durch Zamal Nixon, schien der Bann endgültig gebrochen. Der Dreier von Corey Hassan in der Schlusssekunde kam zu spät und ging unter den lauten Jubelrufen der NBC-Spieler unter. Man hatte den Spitzenreiter in eigener Halle mit 85:84 niedergerungen.

Martin Ides zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: „Ich möchte meinen Jungs zu diesem Sieg gratulieren. Wir sind nicht besonders gut in das Spiel gestartet und haben einige Punkte leichtfertig zugelassen. Wir haben dann ein paar Umstellungen vorgenommen und bis zum Umfallen gekämpft. Diese Tatsache spiegelt sich auch darin wieder, dass wir am Ende des Spiels auf Ronald Thompson, Dorian McDaniel und Cornelius Adler verzichten mussten, die bereits ausgefoult waren. Wir haben aber nicht aufgegeben und immer weiter gekämpft. Defensiv haben wir die nötige Intensität an den Tag gelegt, die du gegen so einen Gegner brauchst. Offensiv haben wir gut zusammengespielt und deshalb verdient gewonnen.“

Punkteverteilung NBC: Khartchenkov 22 Pts, Smith 19 Pts, 11 Rbds., Nixon 15 Pts, Nunnally 8 Pts, 10 Rbds, McDaniel 7 Pts, Thompson 6 Pts, Chavis 4 Pts, Schröder & Adler 2 Pts

Am kommenden Samstag, um 19:30 Uhr empfängt der NBC dann in heimischer Halle die Crailsheim Merlins zum heißen fränkisch-hohenlohischen Derby! Dabei will der NBC versuchen seinen Aufwärtstrend weiter fortzuführen.

Quelle: Nürnberger Basketball Club

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...