Zerstörung und Wiederaufbau Nürnbergs

Nürnberg: Die Reihe „Fokus Stadtgeschichte“ blickt diesmal auf die Zerstörung Nürnbergs während des Zweiten Weltkriegs und den Wiederaufbau der Noris nach 1945.

Luftbild des zerstörten Nürnberg aus dem Jahr 1947.   -   Bildnachweis: Stadtarchiv Nürnberg
Luftbild des zerstörten Nürnberg aus dem Jahr 1947. - Bildnachweis: Stadtarchiv Nürnberg

Der etwa einstündige Rundgang beginnt am Sonntag, 3. Februar 2013, um 14 Uhr im Stadtmuseum Fembohaus, Burgstraße 15. Museumleiterin Brigitte Korn vermittelt anhand von Stadtmodellen und vielen historischen Fotografien einen Eindruck in ein bedrückendes Kapitel der Stadtgeschichte, welches das moderne Bild Nürnbergs bis heute nachhaltig und unauslöschlich prägt. An diesem Tag ist die Führungsgebühr im Museumseintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, enthalten.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Nürnberg in insgesamt 59 Luftangriffen – der schwerste noch kurz vor Kriegsende am 2. Januar 1945 – in Schutt und Asche gelegt. Die Bombardements vernichteten über 6 500 Menschenleben, machten etwa 350 000 Einwohner obdachlos und zerstörten mit der Nürnberger Altstadt unwiederbringlich ein einzigartiges architektonisches und kulturhistorisches Denkmal. Bezogen auf die bebaute Fläche gehörte Nürnberg nach Dresden zu den am stärksten zerstörten Städten Deutschlands.

Nach einer kurzen Einführung in das Stadtbild Nürnbergs vor dem Zweiten Weltkrieg setzt sich Brigitte Korn mit dem Ausmaß der Zerstörung der Nürnberger Altstadt durch die Luftangriffe auseinander. Dieses ließ Thomas Mann bei einem Nürnberg-Besuch noch vier Jahre nach Kriegsende fassungslos notieren: „Nichts war mehr da (...). Es war zum Weinen.“ Abschließend betrachtet die Museumsleiterin die Wege, die der Stadtrat und die örtliche Hochbauverwaltung einschlugen, um die riesigen Trümmerberge zu beseitigen und den planmäßigen Wiederaufbau der Stadt anzugehen.

Die Führung ist Teil der Reihe „Fokus Stadtgeschichte“, bei der Museumsleiterin Brigitte Korn im zweimonatigen Rhythmus Schätze des Stadtmuseums in den Blick nimmt. Die Führung „Zerstörung und Wiederaufbau Nürnbergs“ findet nochmals am Donnerstag, 28. Februar 2013, um 16 Uhr statt. Die Teilnahme und der zugehörige Museumseintritt sind an diesem Tag kostenlos.

Weitere Informationen und Hinweise zur Führung stehen im Internet unter www.museen.nuernberg.de/fembohaus/fuehrungen/oeffentliche_fuehrungen.html.

Quelle: Stadt Nürnberg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...