NBC mit unnötiger Niederlage in Jena

Nürnberg: Mit 94:83 verliert der NBC gegen Science City Jena und damit auch ein wenig den Anschluss an die oberen Tabellengefilde.

Dabei begann die Mannschaft von Martin Ides durchaus selbstbewusst bei ihrem Gastspiel in Thüringen. Besonders Zamal Nixon und Ronald Thompson prägten offensiv die Anfangsminuten ihrer Farben. Während Thompson die Zone der Jenaer beherrschte, sorgte Nixon mit drei wilden Distanzwürfen innerhalb von nur dreieinhalb Minuten für ein Raunen in der Sporthalle Lobeda West. Nikita Khartchenkov markierte wenige Minuten vor Ende des Viertels mit einem erfolgreichen Mitteldistanzwurf die größte Führung des NBC in diesem Spiel (12:23). Doch die Gastgeber kämpften sich zurück, starteten einen 13:7 Lauf und blieben nach dem ersten Viertel mit 25:30 absolut in Schlagdistanz zum NBC.

Smith & Co. hatten zu Beginn des zweiten Viertels aber die richtige Antwort parat: Khartchenkov und Fabrizius - die Dreierspezialisten aufseiten der Franken - legten mit zwei erfolgreichen Dreiern nach und konnten die Führung wieder auf 11 Punkte ausbauen (25:36). Es hatte den Anschein, als hätte man den Schwung aus dem Kirchheimspiel mitnehmen können. In der Folge lief es offensiv aber so gar nicht mehr rund bei den fränkischen Korbjägern. Jena profitierte von einfachen Ballverlusten des NBC und der frühen Foulbelastung Ronald Thompsons´ und punktete nun vermehrt unter den Körben durch Kraftpaket Sanijay Watts und Aurimas Adomaitis. Der NBC suchte sein Heil weiterhin von jenseits der 6,75 m, ging aber trotz drei erfolgreicher Dreier von Nixon und Khartchenkov mit einem Zweipunkterückstand in die Halbzeit (49:47).

Das dritte Viertel hätte dabei kaum schlechter für den NBC beginnen können. Besonders in der Mitteldistanz zeigten sich die Hausherren wesentlich treffsicherer als der NBC (83% zu 14%Trefferquote). Roquette, Barker und Adomaitis, sowie Sim sorgten erstmals für eine zweistellige Führung ihres Teams (57:47). Khartchenkov war es schließlich, der nach vier quälend langen Minuten per Freiwurf die ersten Punkte für den NBC im dritten Spielabschnitt erzielte. In der Folge schien es ein Privatduell zwischen Science City Jena und Zamal Nixon zu werden. Unter den Augen einiger mitgereister Nürnberger Fans spielte sich der wendige US-Amerikaner immer wieder durch die Abwehrreihen des Gegners und hielt den NBC damit praktisch im Alleingang im Spiel und verkürzte mit zwei erfolgreichen Freiwürfen, fünf Sekunden vor Ertönen der Viertelsirene, auf drei Punkte Rückstand (67:64). Das Spiel schien nach zwischenzeitlich kritischen Phasen, wieder absolut offen.

Den letzten Spielabschnitt eröffnete Juan Reile mit einem erfolgreichen Zweipunktewurf und verkürzte somit auf nur noch einen Punkt Rückstand. Doch statt die Gelegenheit am Schopfe zu packen, ließ man sich anscheinend zu sehr von der hitzigen Atmosphäre in der Heimspielstätte der Jenenser beeindrucken. Angetrieben von ihren Fans, erwischte das Team von Georg Eichler einen starken Start. Vor allem Kenny Barker, den der NBC bis dato gut im Griff hatte, blühte nun auf. 10 Zähler in Folge erzielte Barker bis sechs Minuten vor Ende und zwang Martin Ides beim Stand von 78:69 zu einer Auszeit. Die Auszeit wollte jedoch nicht so recht die erhoffte Wirkung zeigen. Cornelius Adler und Ahmad Smith waren nun immer wieder mit Einzelaktionen erfolgreich, doch mit fortlaufender Spielzeit wurde auch das Übergewicht in der Zone zugunsten der Jenaer immer deutlicher. Sodass man sich am Ende unnötig mit 94:83 geschlagen geben musste.

Am Samstag um 19:30 Uhr wird der NBC im heimischen BBZ dann alles daran setzen, die verloren gegangenen Punkte gegen Essen wieder zu holen.

Punkteverteilung NBC : Nixon 24 Pkt; Khartchenkov 16; Thompson 12; Smith 11; Fabrizius 6; Adler 5; McDaniel 4; Chavis 3; Reile 2.

Quelle: Nürnberger Basketball Club

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...