NBC: Vermeidbare Niederlage in Heidelberg

Nürnberg: Am gestrigen Sonntag verlor der Nürnberger Basketball Club bei den MLP Academics mit 83:71. Altbekannte Probleme und Konzentrationsschwächen im Spielaufbau führten zu einer - aus Gästesicht - vermeidbaren Niederlage.

Dabei begann das Spiel für die Franken äußerst vielversprechend. Luke Fabrizius mit einem Dreipunktespiel eröffnete den Punktereigen des NBC. Während man die Heidelberger zu schweren Würfen zwang, setzte sich Cory Abercrombie immer wieder unter dem Korb durch und kam zu einfachen Punkten. Sebastian Schröder sorgte zur Mitte des ersten Viertels mit zwei erfolgreichen Distanzwürfen für eine 8 Punkte Führung (5:13). Zwei Minuten lang wollte auf beiden Seiten kein weiterer Korb fallen, doch mit einem erfolgreichen Mitteldistanzwurf von Devin White nahm Martin Ides die erste Auszeit im Spiel. Dem Trainer missfielen die vielen einfachen Ballverluste, doch leider setzte sich dieser Trend bis Ende des ersten Viertels fort (16:16).

Im zweiten Spielabschnitt erzielte Ryan DeMichael mit einem erfolgreichen Nahdistanzwurf zum 18:20 die letzte Führung des NBC in dieser Partie. Die Nürnberger bekamen zunehmend Probleme mit der Presse der Academics und wusste sich hinten allzu oft nur mit Fouls zu helfen. Folgerichtig lag man zur Halbzeit mit fünf Punkten (32:37) in Rückstand, jedoch noch in voller Schlagdistanz.

Nach der Pause startete der NBC, wie schon zu Beginn des Spiels, sehr aufmerksam und aggressiv. Abercrombie zeigte sich erneut als Aktivposten auf dem Parkett und erzielte 6 Punkte in Folge, ehe Luke Fabrizius mit einem weiteren Dreier endgültig für den Anschluss sorgte (44:43). Doch ausgerechnet in dieser Phase leistete man sich erneut einige Fehler im Aufbau und ehe man sich versah zog das Heimteam bis Ende des Viertels, in Person von Devin White, davon (65:52).

Die letzten 10 Minuten konnten die Nürnberger wieder für sich entscheiden (18:19). Cornelius Adler erzielte sechs seiner elf Punkte im letzten Spielabschnitt. Auf Heidelberger Seite drückten Center Kristian Kuhn und Aufbauspieler Kai Barth dem Spiel nun ihren Stempel auf und sorgten dafür, dass der NBC bis zum Schlusspfiff nicht mehr entscheidend aufholen konnte.

„Wir haben heute mit einer veränderten Starting Five begonnen, durchaus zur Überraschung der Heidelberger. Wir sind gut in das Spiel gestartet, leider haben sich dann aber zu viele einfache Ballverluste eingeschlichen. Auch unter dem Korb hatte Heidelberg Vorteile, da Thompson nach wie vor mit seinem verletzten Knie zu kämpfen hat. Juan Reile war ebenfalls nicht ganz fit. Das macht es dann natürlich schwer in gegnerischer Halle zu gewinnen.“, so Headcoach Martin Ides.

Punkteverteilung NBC: Fabrizius 14; Schröder 13; Adler & Abercrombie je 11; Chavis & DeMichael je 6; Reile 4; Thompson & Dilukila je 3

Quelle: Nürnberger Basketball Club

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...