Ice Tigers: Ein Punkt gegen Ingolstadt

Nürnberg: Zum Spiel gegen den ERC Ingolstadt kehrten Tim Schüle und Leo Pföderl ins Team der Ice Tigers zurück.

Foto: Marcus Maier
Foto: Marcus Maier

Gleich nach Beginn hatte Patrick Reimer die erste Möglichkeit für die Ice Tigers, scheiterte aber an Markus Janka im Tor des ERC Ingolstadt. Die Panther machten es besser und besorgten mit ihrer ersten Chance auch die Führung. Thomas Greilinger war es, der Tyler Weiman im Nachschuss überwinden konnte. In der Folge nahm die hart agierende Ingolstädter Mannschaft viele Strafen, die Ice Tigers konnten die zahlreichen Überzahlsituationen aber nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Zu oft spielten sie den komplizierten und nicht den einfachen Pass, wie Jeff Tomlinson nach dem Spiel bemängelte. Chancen gab es dennoch, vor allem Casey Borer konnte Janka mit seinen Schüssen von der blauen Linie aber (noch) nicht überwinden. In der 6. Minute schloss Dusan Frosch eine schöne Kombination über Connor James ab, konnte Janka mit seinem flachen Schuss aber nicht überwinden.

Wie in den ersten Minuten, setzte sich das Spiel auch in der Folgezeit fort. Die Ice Tigers drückten und zwangen die Panther mit aggressivem Forechecking immer wieder zu Fehlern und vor allem zu Strafen. In der 8. Minute ließ Janka einen Schlagschuss von Reimer abprallen, Stastny brachte den Puck aus spitzem Winkel aber nicht im Tor unter. Wenige Minuten später schob Connor James den Puck am langen Pfosten vorbei, als die Panther gerade eine Unterzahlsituation überstanden hatten. Ingolstadt war zwar meistens in der Defensive, blieb bei Kontern aber stets gefährlich. Sean O'Connors Schuss von der rechten Seite ließ Weiman abprallen, Christoph Gawlik schoss den Nachschuss aber am Nürnberger Tor vorbei. In der 17. Minute hatte Gawlik seinen ersten Alleingang im Spiel, wurde dabei aber von Casey Borer entscheidend gestört und brachte deshalb keinen gefährlichen Schuss zusammen.

Foto: Marcus Maier
Foto: Marcus Maier

Im zweiten Drittel zunächst das gleiche Bild: Nürnberg drückte, Ingolstadt wurde in die Defensive gedrängt. In der 25. Minute war es dann auch endlich soweit, Casey Borer erzielte in Überzahl von der blauen Linie mit einem harten Schlagschuss den 1:1-Ausgleich. In der 28. Minute verpasste Yan Stastny nach einer schönen Kombination über Ryan Bayda und Eric Chouinard knapp vor dem Tor. Es blieb aber dabei, die Ice Tigers waren in Überzahl oftmals zu ungenau und nicht kreativ genug. Auf der anderen Seite hatten die Ice Tigers Glück, dass Jeff Likens bei einer Überzahlsituation für die Gäste den Puck nicht richtig traf. Wenige Minuten vor Drittelende schoss Dusan Frosch aufs Tor, Yasin Ehliz fälschte ab und der Puck trudelte um Zentimeter am Ingolstädter Tor vorbei.

In der 47. Minute nutzten die Gäste einen individuellen Fehler in der Abwehr der Ice Tigers eiskalt aus. Thomas Greilinger kam an die Scheibe und ließ Tyler Weiman keine Abwehrchance. In der 50. Minute spielten die Ice Tigers in Überzahl, als Jeff Likens auf die Strafbank musste. Eric Chouinard hatte Pech, sein Schuss von der blauen Linie sprang vom Innenpfosten wieder vors Tor. Zwei Minuten später war der Puck dann aber doch drin. Gerade als eine Ingolstädter Strafe abgelaufen war, bediente Jason Jaspers Connor James am langen Pfosten, der nur noch einschieben musste. Die Freude über den erneuten Ausgleich währte aber nicht lange, in der 55. Minute nutzte Christoph Gawlik einen weiteren Fehler der Ice Tigers zum 2:3. Nürnberg gab aber nicht auf, als Weiman schon auf der Bank war, traf Eric Chouinard von der blauen Linie noch zum 3:3 und sicherte seiner Mannschaft zumindest einen Punkt. Denn in der Verlängerung war es Joe Motzko, der mit einem trockenen Schuss für die Entscheidung und den Zusatzpunkt für Ingolstadt sorgte.

Stimmen zum Spiel:

Rich Chernomaz: Nürnberg hat sehr gut gespielt im ersten Drittel. Nach der vielen Unterzahl haben wir den Führungstreffer gemacht. Nach dem ersten Tor für Nürnberg im zweiten Drittel hatten sie viel Momentum. Im letzten Drittel haben wir nach dem 2:1 und 3:2 gut gespielt, aber die Ice Tigers haben bis zum Ende gut gekämpft. In der Verlängerung hat ein Superschuss von Joe Motzko die Entscheidung gebracht.

Jeff Tomlinson: Für mich waren heute zwei Faktoren der Unterschied: Puckverluste von uns und das Powerplay. Wir hätten das Spiel in Überzahl entscheiden müssen. Wir haben versucht, den komplizierten Pass zu machen und nicht den leichten. Wenn man den Puck hinten verliert, gibt es fast keine Möglichkeit, das zu verteidigen. Das hat man heute gesehen.

Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
0:1 01:12 Greilinger Sulzer Hager  
1:1 24:18 Borer Chouinard Reimer 5:4-Überzahl
1:2 46:29 Greilinger Hager    
2:2 51:43 James Jaspers Borer  
2:3 54:02 Gawlik Weller    
3:3 59:18 Chouinard Frosch   6. Feldspieler
3:4 62:02 Motzko Gawlik Dinger  

 

Strafen:
Ice Tigers 12 Min
ERC Ingolstadt 26 Min + 10 Min Disziplinarstrafe (Hager, Likens)

 

Allgemeine Informationen:

Zuschauer: 4427
Schiedsrichter: Rochette, Oswald

 

Text: Roman Horlamus / Thomas Sabo Ice Tigers
Fotos: Marcus Maier / Unser-Nuernberg.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...