Zurück in die Erfolgsspur finden – NBC zu Gast in Heidelberg

Nürnberg: Am Sonntag tritt der NBC bereits um 17 Uhr bei den MLP Academics in Heidelberg zum - tabellarischen – Nachbarschaftsduell an. Für die Franken gilt es trotzt zweier Niederlagen zuletzt und dem Wechsel von Tyrone Brazelton wieder in die Erfolgsspur zu finden und, wenn möglich, die 2 Punkte nach Nürnberg mitzunehmen.

Die Heidelberger absolvierten bislang allerdings ein Spiel weniger, sodass deren Leistung noch höher anzusiedeln ist. Vergangenen Spieltag gewann man verdient und ein wenig überraschend bei den heimstarken Karlsruhern mit 82:75. Dies bedeutete auch ein Stück weit Wiedergutmachung, denn im letzten Heimspiel bekam man gegen Tabellenführer Göttingen mit 108:68 klar die Grenzen aufgezeigt. Das Team der „Akademiker“ kann sich aber durchaus sehen lassen.

Für Ordnung auf dem Court sorgt Playmaker Tristan Blackwood. Der Kanadier wechselte aus der BBL von Phoenix Hagen an den Neckar und verzeichnet aktuell 7,8 PpG. Blackwood´s Vertreter ist Kai Barth, der jüngere Bruder von Sebastian Barth ist dabei mit 10 PpG ein konstanter Punktelieferant und Energizer von der Bank. Auf der Zwei kommt es zum Aufeinandertreffen zweier absoluter Scharfschützen. Während Will Chavis 48% von Downtown versenkt, steht ihm Clint Sargent mit 47% 3er Quote und 12,8 Punkten pro Spiel jedoch in nichts nach.

Als Small Forward startet Janis Heindel, der mit guten Quoten aus dem Feld zu überzeugen weiß (60,5% 2PM-A; 40% 3PM-A), ebenso aber in der Verteidigung seinen Mann steht. Für die Verschnaufpausen Heindel´s sorgt Devin White. Der US-Amerikaner besticht durch gutes Defensivspiel (je 2 Steals und Blocks pro Spiel), liefert aber mit 13,6 PpG auch ordentlich offensiven Output. Als dritter Small Forward steht Nachwuchsspieler Christian von Fintel bereit, der für Gefahr von der Dreierlinie sorgt. Schwer wiegt für die Mannschaft von Tony Garbelotto nachwievor der Ausfall von Paul Zipser, der aufgrund seiner Allroundfähigkeiten als eines der größten deutschen Talente auf seiner Position gilt.

Mit Power Forward Oliver Komarek steht ein Heidelberger Urgestein von Beginn an auf dem Parkett des Olympiastützpunktes Rhein-Neckar. Bereits seit 2004 spielt der 2,08 m Hüne - mit einjähriger Pause - im Heidelberger Trikot. Auf der Centerposition verpflichtete man als Ersatz für Björn Schoo, Importspieler Taylor Rhode. Dieser soll gemeinsam, mit dem aus Cuxhaven gekommenen, Kristian Kuhn die entstandene Lücke auf der Fünf schließen.

Quelle: Nürnberger Basketball Club

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...