Ice Tigers gehen mit 3:1-Sieg in die Pause!

Nürnberg: Erst kurz vor dem Spiel konnten die Verantwortlichen der Ice Tigers aufatmen: Jason Jaspers biss auf die Zähne und konnte spielen, obwohl er am Freitag in Hannover große Schmerzen am Schienbein nach einem geblockten Schlagschuss hatte.

Dass er spielen konnte, war auf jeden Fall ein wichtiges Zeichen für die Mannschaft. Und auch für ihn selbst war es letztlich die richtige Entscheidung, denn Jaspers war es, der in der 10. Minute den Führungstreffer für die Ice Tigers erzielte. In Überzahl wurde er von Dusan Frosch bedient und ließ Patrick Ehelechner aus dem Slot mit einem wunderbar platzierten Handgelenkschuss in den Winkel nicht den Hauch einer Abwehrchance. Zu diesem Zeitpunkt hätten aber auch die Augsburger Panther schon führen können, aber Tyler Weiman hielt stark gegen Darly Boyle (1.) und Stephen Werner (9.). Aber auch nach der Führung ließen die Ice Tigers im ersten Drittel zu viele Kontermöglichkeiten zu, was Trainer Jeff Tomlinson gar nicht passte. Eine davon nutzten die Gäste acht Sekunden vor Drittelende. Ryan Thang war es, der Weiman mit einem Schuss in den Winkel bezwingen konnte.

26 Sekunden nach Wiederbeginn durften die Ice Tigers dann aber schon wieder jubeln. Yasin Ehliz schlenzte die Scheibe zum Tor, Dusan Frosch hielt die Kelle rein und fälschte unhaltbar für Ehelechner zum 2:1 ab. Das Spiel gab den Ice Tigers Selbstvertrauen, fortan spielten sie in der Defensive deutlich solider und ließen kaum mehr Konterchancen der Panther zu. Im Gegenteil, die Ice Tigers spielten auch in der Offensive stark und setzten die Defensive der Schwaben immer wieder unter Druck. Connor James (26.) scheiterte mit einem Schuss von der rechten Seite an Ehelechner, Yan Stastny schoss nach einer wunderbaren Kombination mit Eric Chouinard knapp am Tor vorbei. Vor allem aber Dusan Frosch setzte in der Offensive Akzente. In der 31. Minute zielte er aber zu genau, der Puck strich um Zentimeter an Ehelechners Tor vorbei. Fünf Minuten später brauchte Ehelechner sein ganzes Können, um Froschs Handgelenkschuss festzuhalten.

Auch im letzten Drittel waren die Ice Tigers die aktivere und bessere Mannschaft. Gleich zu Beginn hielt Ryan Bayda die Kelle in eine Hereingabe von Yan Stastny, der Puck ging aber knapp am Tor vorbei. Knapp vorbei ging auch ein Schlagschuss von Casey Borer, der von Stastny ebenfalls wunderbar in Szene gesetzt wurde. Auf der anderen Seite pflückte Weiman einen Schlagschuss von Steffen Tölzer locker herunter. In der 46. Minute lief Eric Chouinard zwei Augsburger Verteidigern davon und wurde gefoult. Da auch Kyle Helms kurz darauf auf die Strafbank musste, spielten die Ice Tigers in doppelter Überzahl. Diese Chance ließen sie sich nicht entgehen. Chouinard spielte quer zu Patrick Reimer, der legte zurück auf Casey Borer, der wiederum sofort abzog und Ehelechner mit seinem Schlagschuss bezwingen konnte. Mehr passierte dann nicht mehr, die Ice Tigers brachten die 3:1-Führung souverän über die Zeit und durften sich somit über sieben Punkte aus den letzten drei Spielen freuen.

Stimmen zum Spiel:

Larry Mitchell: Man hat in der Anfangsphase gesehen, dass eine gewisse Nervosität vorhanden war, niemand wollte einen Fehler machen. Nach vier Niederlagen in Folge ist das normal. Ich kann leider nicht hier sitzen und sagen, dass wir gut genug waren, um das Spiel zu gewinnen. In der DEL ist es oft so, dass die Special Teams die Spiele entscheiden, deswegen gehen die drei Punkte verdient an Nürnberg.

Jeff Tomlinson: Die Special Teams sind in der Liga so wichtig. Wenn man Spiele gewinnen will, muss man in Überzahl Tore schießen. Wir haben das Spiel heute mit unserer letzten Kraft gewonnen. Die Jungs haben die Pause nötig. Wir hoffen, dass die Spieler, die noch gesund sind, sich jetzt gut regenerieren können. Wir können jetzt mit einem guten Geschmack im Mund in die Pause gehen. Ich freue mich auch für Jason Jaspers, der heute sein erstes Tor geschossen hat.

Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
1:0 09:15 Jaspers Frosch Leask 5:4-Überzahl
1:1 19:52 Thang Draxinger    
2:1 20:26 Frosch Ehliz Buzas  
3:1 46:58 Borer Reimer Chouinard 5:3-Überzahl

 

Strafen:
Ice Tigers 6 Min + 10 Min Disziplinarstrafe (Festerling)
Augsburger Panther 14 Min

 

Allgemeine Informationen:

Zuschauer: 3677
Schiedsrichter: Piechaczek, Gofman

 

Quelle: Roman Horlamus / Thomas Sabo Ice Tigers

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...