Ice Tigers: Deutlicher 6:2-Sieg gegen die DEG

Nürnberg: Am Dienstagabend trafen die ehemaligen Düsseldorfer Spieler in Reihen der Ice Tigers zum ersten Mal auf ihren Ex-Verein, die Düsseldorfer EG.

Foto: Marcus Maier
Foto: Marcus Maier

Die junge Mannschaft der DEG, zu der nur noch vier Spieler aus dem Vorjahr gehören, beschränkte sich vor allem auf eine kompakte Defensive und machte den Ice Tigers so das Leben schwer. Die Ice Tigers setzten die Gäste mit ihrer temporeichen Spielweise von Beginn an unter Druck und kamen durch Evan Kaufmann in der 3. Minute auch zu ihrer ersten Torchance. Neuzugang Steven Reinprecht hatte seine erste Schussgelegenheit in der 8. Minute. Seinen Schlagschuss konnte Bobby Goepfert aber entschärfen. Reinprecht war es auch, der in der 15. Minute die beste Torchance hatte, als er die Kelle in einen scharfen Querpass von Eric Chouinard hielt. Der Puck ging allerdings knapp am Düsseldorfer Tor vorbei. 48 Sekunden vor Ende des Drittels konnte Goepfert dann aber doch endlich überwunden werden. In Überzahl war es Patrick Reimer, der sein Team in Führung brachte. Sein Querpassversuch von hinter dem Düsseldorfer Tor wurde von einem DEG-Verteidiger ins eigene Tor abgelenkt. Wenige Augenblicke später mussten die Ice Tigers allerdings eine Schrecksekunde überstehen, als Steven Rupprich von Andreas Martinsen hart gecheckt wurde. Wie die Videobilder zeigten, war der Check aber sauber. Und auch Rupprich selbst konnte nach dem Spiel Entwarnung geben. Der ursprüngliche Verdacht einer Gehirnerschütterung bestätigte sich nach ersten Untersuchungen glücklicherweise nicht.

Foto: Marcus Maier
Foto: Marcus Maier

In der 25. Minute mussten die Ice Tigers in einer drei-gegen-vier-Unterzahlsituation agieren. Diese Chance ließ sich die DEG nicht entgehen. Niki Mondt konnte Tyler Weiman im Nürnberger Tor mit einem platzierten Handgelenkschuss genau unter die Latte zum 1:1-Ausgleich überwinden. Wenige Minuten später durften sich die Ice Tigers dann aber in einer doppelten Überzahlsituation versuchen. Kurz vor Ablauf der beiden Strafen rettete Goepfert sensationell gegen Evan Kaufmann, der von Steven Reinprecht wunderbar freigespielt wurde. Als die DEG sich in der 32. Minute eine Strafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis einhandelte, war der erneute Führungstreffer für Nürnberg dann aber doch endlich fällig. Reinprecht spielte an der blauen Linie quer zu Casey Borer, der sofort direkt abzog und Goepfert mit einem satten Schlagschuss keine Abwehrcance ließ. Nur kurz darauf hatten Jame Pollock und Eric Chouinard beste Chancen zum 3:1, das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Die DEG konterte blitschnell, Thomas Gödtel schloss den Angriff mit einem Schuss unter die Latte zum 2:2 ab. Dabei blieb es auch nach 40 Minuten.

Foto: Marcus Maier
Foto: Marcus Maier

Auch im letzten Drittel waren die Ice Tigers die deutlich überlegene Mannschaft, konnten gegen die aufopferungsvoll kämpfende Düsseldorfer Mannschaft aber lange keinen Profit schlagen. Erst mit einem Pfostentreffer von Patrick Reimer, der eine Hereingabe von Eric Chouinard abfälschte, wurde die Schlussoffensive eingeläutet. Die Ice Tigers überranten die DEG förmlich und ließen ihr nun keine Chance mehr. In der 48. Minute eroberte Connor James die Scheibe, fuhr schnell ins gegnerische Drittel und passte quer zu Evan Kaufmann, der kurz verzögerte und dann in den Winkel zum umjubelten 3:2 traf. Zweieinhalb Minuten später verlor Düsseldorfs Drew Paris die Scheibe, Steven Reinprecht reagierte am schnellsten, fuhr alleine auf Goepfert zu, versenkte eiskalt per Rückhandschuss und krönte sein herausragendes Debüt im Nürnberger Trikot mit dem Tor zum 4:2. Wiederum nur vier Minuten später durften die Fans der Ice Tigers erneut jubeln, als Connor James seinen Sturmpartner Evan Kaufmann wieder schön bediente und dieser auf 5:2 erhöhte. Gut eineinhalb Minuten vor Schluss setzte Dusan Frosch noch einen drauf und schloss einen wunderbaren Überzahl-Spielzug über Jame Pollock und Eric Chouinard zum hochverdienten 6:2-Endstand ab.

Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
1:0 19:12 Reimer Bayda Jaspers 5:4-Überzahl
1:1 24:46 Mondt Kreutzer   4:3-Überzahl
2:1 31:56 Borer Reinprecht James 5:4-Überzahl
2:2 32:43 Gödtel Ridderwall Turnbull  
3:2 47:43 Kaufmann James Borer  
4:2 50:11 Reinprecht Nowak    
5:2 54:24 Kaufmann James Jaspers  
6:2 58:25 Frosch Chouinard Pollock 5:4-Überzahl

 

Strafen:
Ice Tigers 8 Min
Düsseldorfer EG

22 Min

 

Allgemeine Informationen:

Zuschauer: 3761
Schiedsrichter: Brill, Vogl

 

Text: Roman Horlamus / Thomas Sabo Ice Tigers

Fotos: Marcus Maier / Unser-Nuernberg.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Felix Deut (Mittwoch, 03 Oktober 2012 15:07)

    tolles spiel und tolle bilder

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...