Ice Tigers: 3:2 gegen Straubing - James der Matchwinner

Nürnberg: Nach der knappen Niederlage gegen Mannheim legten die Thomas Sabo Ice Tigers am Sonntagnachmittag im Derby gegen die Straubing Tigers los wie die Feuerwehr. Gerade einmal 103 Sekunden waren gespielt, da durften die Fans der Ice Tigers schon zum ersten Mal jubeln.

Foto: Evgeni Hecht
Foto: Evgeni Hecht

Nach einem schnellen Querpass von Eric Chouinard genau in den Lauf von Jame Pollock zog "The Hammer" gleich ab und jagte den Puck von der rechten Seite ins lange Eck. Auf der anderen Seite reagierte Tyler Weiman gleich zweimal ganz stark gegen Straubings Top-Scorer Blaine Down (4.). Als Rob Leask in der 7. Minute auf der Strafbank saß, trafen die Gäste aus Niederbayern nur den Pfosten. Straubing war nun bis zur Mitte des Drittels die aktivere Mannschaft, dann aber rollte die Offensive der Ice Tigers wieder. Eric Chouinard scheiterte genau wie Ryan Bayda an Jason Bacashihua im Straubinger Tor. Bayda wurde bei seinem Versuch in Überzahl aber gehakt, so dass die Ice Tigers eine doppelte Überzahlmöglichkeit erhielten. Diese blieb natürlich nicht ungenutzt. Jame Pollock spielte Eric Chouinard perfekt frei, Chouinard schoss genau unter die Latte zum 2:0 ein (14.). Beide Teams lieferten sich einen offenen, spektakulären Schlagabtausch. Nach der 2:0-Führung hatte Evan Kaufmann die nächste Großchance, als er einen Schlenzer von Rob Leask an den Pfosten ablenkte (16.). Deshalb blieb es nach 20 Minuten auch beim 2:0 für die Ice Tigers.

Foto: Evgeni Hecht
Foto: Evgeni Hecht

Auch im zweiten Drittel blieb das hohe Tempo zunächst bestehen. Einen starken Wechsel zu Beginn des Mittelabschnitts schloss Steven Rupprich ab, sein Schuss ging jedoch am langen Pfosten vorbei. Dann allerdings ging der Spielfluss ein wenig verloren, vor allem, weil die Ice Tigers im zweiten Drittel eine Strafzeit nach der anderen hinnehmen mussten. Folgerichtig fiel der Anschlusstreffer für Straubing auch bei doppelter Überzahl. Sebastian Osterloh ließ Tyler Weiman bei seinem Schlagschuss von der blauen Linie keine Abwehrchance (27.). Als in der 28. Minute eine Strafe gegen die Gäste angezeigt war und Tyler Weiman längst auf der Bank war, pfiff Schiedsrichter Roland Aumüller eine vermeintliche Strafe gegen Nürnberg wegen zu vieler Spieler auf dem Eis. Kurios war die Szene schon alleine deswegen, weil die Ice Tigers schon am Freitag in Mannheim bei einer ähnlichen Situation des Vorteils des sechsten Feldspielers beraubt wurden. Die Strafe gab es dann natürlich nicht, dafür einige andere, die die Ice Tigers dank eines überragenden Tyler Weiman und einer starken Mannschaftsleistung schadlos überstanden.

Eine weitere Unterzahlsituation mussten die Ice Tigers gleich zu Beginn des Schlussabschnitts überstehen, weil Jason Jaspers eine Sekunde vor Ende des zweiten Drittels eine Strafe wegen eines Kniechecks bekam. Danach kamen die Ice Tigers nach einem guten Wechsel zur nächsten Chance durch Sven Butenschön, er konnte Jason Bacashihua aus spitzem Winkel aber nicht überwinden. Das Spiel blieb bis in die Schlussminuten spannend, Straubing kämpfte um den Ausgleich, die Ice Tigers hielten mit einer soliden Defensive dagegen. Eine der wenigen richtig guten Straubinger Chancen hatte Karl Stewart gut vier Minuten vor Schluss, Weiman reagierte aber souverän. 87 Sekunden vor Schluss konnten die Gäste den Nürnberger Schlussmann aber dann doch noch überwinden. Tyler Beechey sorgte für den 2:2-Ausgleich. Und als sich die Zuschauer schon auf die Verlängerung vorbereiteten, schlugen die Ice Tigers in beeindruckender Form doch noch einmal zu. Jason Jaspers zog über die rechte Seite ins Drittel, ließ drei Straubinger aussteigen und brachte den Puck noch zum Tor. Bacashihua ließ abprallen und Connor James war zur Stelle - 3:2 für die Ice Tigers! Dabei blieb es auch. Die Ice Tigers durften sich über einen hart erkämpften SIeg freuen und bleiben damit in der heimischen ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG unbesiegt.

Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
1:0 01:43 Pollock Chouinard Frosch  
2:0 13:01 Chouinard Pollock James 5:3-Überzahl
2:1 26:30 Osterloh Röthke Elfring 5:3-Überzahl
2:2 58:33 Beechey Stewart Canzanello 6. Feldspieler
3:2 59:27 James Jaspers    

 

Strafen:
Ice Tigers 18 Min + 10 Min Disziplinarstrafe (Weiman)
Straubing Tigers 8 Min
Allgemeine Informationen:
Zuschauer: 4021
Schiedsrichter: Aumüller, Sicorschi

Text: Roman Horlamus / Thomas Sabo Ice Tigers
Fotos: Evgeni Hecht / hecht-fotografie.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andi (Montag, 01 Oktober 2012 12:38)

    War ein spannendes, geiles Spiel!

Aktuelles

Sa

22

Mär

2014

Ice Tigers: Erster Sieg in Playoff-Viertelfinalserie!

Nürnberg: Im dritten Spiel der Viertelfinalserie sollte für die THOMAS SABO Ice Tigers endlich der erste Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg her. Von 6.797 begeisterten Zuschauern frenetisch unterstützt, legten die Ice Tigers, die mit Tyler Weiman im Tor begannen, los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste dermaßen unter Druck, dass diese sich in den ersten 20 Minuten kaum aus der Nürnberger Umklammerung befreien konnten.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jan

2014

Ice Tigers: Spektakulärer 7:6 n.P.-Sieg gegen Augsburg!

Nürnberg: "Rock the House" hieß das Motto der THOMAS SABO Ice Tigers am Freitagabend gegen die Augsburger Panther. Und was die beiden Teams von Beginn an zeigten, hatte tatsächlich etwas von Rock'n'Roll.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

„Tunneldurchschlag“ für die U3 Nordwest

Nürnberg: Die Bauarbeiten der U 3 Nordwest schreiten voran: Mit dem sogenannten „Tunneldurchschlag“ für den Abschnitt Klinikum Nord bis Nordwestring am heutigen Mittwoch, 15. Januar 2014, ist eine wichtige Bauphase abgeschlossen.

mehr lesen 0 Kommentare

SHARE ON ...